hwr header 1200

Twitter

Homecoming day „Echte Tatorte“ am 28.4.2015

Foto: Sonja

Polizeidirektor Christian Matzdorf, Dozent für Kriminalistik am Fachbereich Polizei und Sicherheitsmanagement der HWR Berlin fesselt die Zuhörer/innen in einem spannenden Vortrag über Kriminaltechniken und Tatortanalysen aus verschiedenen Perspektiven.

Wir lernen etwas über kriminaltechnische Grundfragen wie z. B.: Was ist zu beweisen? Womit soll der Beweis geführt werden? Sind kriminaltechnische Mittel nötig? Und wie wird die Beweisführung mit der Ermittlungsarbeit zusammengeführt?

Fotos der Veranstaltung finden Sie in unserer Bildergalerie.

Wie funktioniert die Spurensuche und –sicherung mit Ruß- und Magnetpulver? Wie können Spurenabdrücke von Werkzeugspuren, wie Sie z. B. bei Einbrüchen zu finden sind, genommen und analysiert werden?

Die Daktyloskopie beschäftigt sich mit den Fingerabdrücken, wir erfahren, dass jeder Mensch über einen ganz individuellen Fingerabdruck verfügt, der zwar jeweils einem der 3 verschiedenen Grundmuster zugeordnet werden kann, sich dennoch durch ganz bestimmte anatomische Merkmale unterscheidet.

Alle sind sehr gespannt, als wir Teams bilden und echte Tatorte sichten (glücklicherweise nur auf der Leinwand) und Todesfälle unter Berücksichtigung unseres kleinen neuen Wissensfundus um die Kriminaltechnik (versuchen zu) lösen.

Der Vortrag von Christian Matzdorf vor den Mitgliedern des Kontakte e.V. verschaffte uns eine Idee davon, was am Fachbereich 5 der HWR Berlin gelehrt und gelernt wird. Für uns war das ziemliches Neuland, denn die meisten sind doch Wirtschaftswissenschafter/innen und bestenfalls Hobby-Kriminalisten vor dem Fernseher.

Die Mitgliederversammlung hat vor dem Homecoming Day stattgefunden. Sie hatte den Bericht des Vorstandes, den Kassenberichts und die Entlastung von Vorstand und Schatzmeisterin zum Thema – alles war zum besten und auch der Kassenbericht zeigt, dass wir weitere Aktivitäten für 2015 planen können. Der bisherige Vorstand ist weiterhin in Amt und Würden – besonderer Dank auch an Sonja Zimmer und Jeanette Hristov für ihre Arbeit in der Geschäftsstelle unseres Vereins.

Fotos: TD/Sonja

Twitter